Rückblick Dezember

Ich hab nix gemacht!! Jedenfalls nicht soviel ich wollte, denn ich war krank und hab ab 20. praktisch nichts mehr machen können, wegen einer kleineren Verletzung und später einer heftigeren Erkältung, die zwei Wochen gedauert hat, und sich mehr nach Virus als nach Bazillus angefühlt hat.

Davor hab ich nach Weihnachtsgeschenken gestöbert, mich mit relativ vielen Leuten unterhalten, Weihnachtsmarkt und Weihnachtsumtrunk besucht. Weihnachten zum Familienessen und Geschenke ausgetauscht.

Zur Wintersonnenwende Karten für nächstes Jahr bei einem Ritual gezogen – gute Karten und passend zu den Themen, die mich umtreiben.
Ich habe den Jahreswechsel nicht als Wende oder Abschluss erlebt, sondern die vor einem Jahr auf den Weg gebrachten Energien arbeiten weiter. Dieses Jahr sind sehr sehr lange stagnierte und blockierte Dinge in Bewegung gekommen. Auch in mir selbst, dank unerwarteter freundlicher Impulse.

2016 wünsche ich mir, dass das Gute wirklich und greifbar in mein Leben kommt – das ist das Wichtigste.
Dann soll das Böse endlich daraus verschwinden und alles Hässliche verbessert werden.

geplant/gemacht

  • Weihnachtsgeschenke finden – alle die ich brauchte, mit relativ wenig Stress
  • Postweg optimieren – nein
  • Inventur (Lebensmittel und was sonst so passt) – nein
  • Rumfort-Essen: 2 mal
  • vor den Rauhnächten putzen, putzen, putzen:
    ich hab mein Schreinfach geputzt und neu eingeräumt.
    Schlafzimmer gründlich geputzt, im Wohnzimmer ein paar Ecken, aber sonst nicht viel, weil ab 20. nix mehr ging.
  • bügeln – kein Stück
  • Kühlschrank abtauen (Übertrag von November) – hmpf
  • Bankkram (Übertrag von November) – auch nicht
  • Weihnachtsumtrunk – da war ich, und es war sehr nett
  • Ritual zur Wintersonnenwende – mit mehreren. Licht- und Energiesymbolik. Karten gezogen.
  • Rauhnachtsorakel und -wünsche. Nein. Es fühlte sich nicht danach an. Ich habe die Rauhnächte 2014/15 sehr intensiv wahrgenommen, und 13 Wünsche formuliert. Die sind alle in Bewegung, und brauchen länger als ein Jahr. Das war für mich stimmiger, nicht zu unterbrechen.
  • Jahresabschlussmeditation – ich hab zwar über das Thema nachgedacht, aber keine richtige Meditiation gemacht.
  • Silvesterorakel – nein. Aber ich habe diesen Monat die Götter befragt, die ich alle paar Monate nach Kartenbotschaften frage, und das Ergebnis gefällt mir sehr.
  • nicht zunehmen. naja. 2 Kilo sind mehr drauf als vor Weihnachten. Aber schließlich war ich krank und bewegungsarm.
    Das ganze Jahr habe ich 6 bis 8 Kilo abgenommen. Keine Diät, aber oft wenig Kohlenhydrate, keine Nudeln, Eiweißbrot statt KH-Brot. Viel Wein, viel Erdnüsse, viel Reis – meine Nerven brauchten das. Ich hoffe, 2016 läuft das noch besser. 😀
  • die Energie erhöhen, das Neue vorbereiten, das Alte Revue passieren lassen. Die Energie hat sich erhöht, solange ich noch geräumt und geputzt habe, den Rest hab ich dann weggelassen, da es sich nicht danach angefühlt hat.

2 Gedanken zu “Rückblick Dezember

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s