Stumm

Wenn man ein paar Mal gehört hat, dass man sich alles einbildet,
Wenn man ein paar Mal abgeschmettert wird,
Wenn man zu oft dummes bösartiges  Getratsche hören muss,

dann traut man sich nicht
dann fragt man nicht mehr
dann sagt man nichts mehr.

Übergangen, bis nichts mehr geht.

Wenn kein Wunder kommt.
Wenn kein Wunder spricht.
Wenn kein Wunder wahr wird.

 

Werbeanzeigen

17 Gedanken zu “Stumm

  1. „Abgeschmettert“ klingt hart. Aber es gibt deine Empfindung wieder und so ist das Wort wohl richtig. Vielleicht, nur vielleicht empfindest du auch zu extrem, vielleicht ist deine Seele und dein Herz schon zu oft auf die Probe gestellt worden. Ich bin auch sensibel und hinterfrage jedes Wort, das andere sagen oder schreiben und sehe da oft mehr hinein, als wirklich gemeint ist, reagiere über, reagiere stur und denk oft nicht dran, dass es ein Gegenüber nicht wirklich so gemeint hat und wohl selbst in einer persönlichen Ausnahmesituation sich befindet. Man hat überdies eine Erwartungshaltung und wenn diese nicht erfüllt wird, bricht eine Welt zusammen.

    Halt dich tapfer und pass auf dich auf ..

    Gefällt 2 Personen

  2. Das Wunder ist schon da.
    Das Wunder ist, das Du da bist.
    Es gibt nichts, was das ändern könnte.
    Es gibt niemand, der Dir das nehmen könnte.
    Du kannst Dich verschließen, aber Dein Wunder bleibt in Dir.
    Immer, unveränderbar…

    Ein Wunder ist es, weil niemand erklären kann, warum es Dich gibt.
    (Hier meine ich nicht die Erklärungen wie Zeugung, Geburt, usw.
    Das kann alles nicht erklären, wie ein Leben entsteht.)
    Und doch bist Du da, das kann niemand wirklich ignorieren.

    Viele können behaupten: „Nein, Du bist nicht da!“
    Aber sie müssen es aktiv behaupten. Sie müssen sich aktiv gegen ihre eigene unvermeidbare Erkenntnis wehren. Sie müssen sich selbst beschneiden, damit sie Dir das Gefühl geben können, Dich zu verletzen. Aber dieses Selbstverletzen, damit sie Dich verletzen können, soll nur ihren eigenen Schmerz überdecken. Ihren eigenen Schmerz, den sie in Dir wieder erkennen. Wie ein Totem versuchen sie Dich zu stigmatisieren, um ihr eigenes Stigmata im Schatten ihrer auf Dich gerichteten Finger verstecken zu können.

    Das Wunder, das Du bist, wird bleiben – gleich, was irgendwer glaubt oder glaubt zu wissen – über alle Zeit hinweg. Nichts kann ausgelöscht werden – alles ist kausale Ursache der nächsten Wirkung. Aber wir können unseren glauben daran wandeln, was wirklich gut oder schlecht ist.

    Viele liebe Grüße
    🍀💚🤗

    Gefällt 2 Personen

  3. Danke für deinen Besuch bei mir, du warst schon ein paar mal da, ich bin da etwas nachlässig geworden. Dann komm ich endlich mal zum Gegenbesuch. Dein Beitrag ist ja schon ein paar Tage alt, vielleicht auch schon überholt.
    Ich denke, jede/r muss seinen/ihren eigenen Weg gehen und man muss nicht anderen gefallen.
    Ich habe (gestern?) an anderer Stelle ein Filmzitat bemüht, und heute das nächste:
    „Wir alle treffen Entscheidungen, das Schwierige ist mit Ihnen zu leben.
    Und es gibt niemanden der dir dabei helfen kann.“ (Dieb der Worte)
    Das in Kürze und viele Grüße!

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo,
      leider hab ich Deinen Kommentar komplett übersehen. Sorry. (Aber ich rechne eh nicht auf mit Gegenbesuchen und so.)
      Problem ist komplex und nicht wirklich vermittelbar, Definitiv kann ich es nicht selbst lösen.
      Danke für Deine Gedanken und bald mal wieder anderswo.
      Viele Grüße
      gann

      Gefällt 1 Person

      1. Ich mein damit: Es muss ja mal Schluss sein mit der selbstmitleidigen Bespiegelung des eigenen Bauchnabels. Wendet euch doch einfach einmal euren Mitmenschen zu, dann werden die eigenen Probleme ganz klein .. LG PP 🙂

        Gefällt 1 Person

      2. Das würd ich ja gern, aber da sind eben diese Kommunikationsprobleme, die ich von meiner Seite nicht überwinden kann. Wenn die andere Seite ihre eigenen Hemmnisse hat, dann geht nichts weiter.
        Sonst geb ich dir so recht.

        Gefällt 1 Person

      3. Diese Kommunikationsprobleme sind aber hier nicht zu erkennen. Hast du diese nur beim direkten Kontakt von Angesicht zu Angesicht oder auch beim Telefonieren? Beim Schreiben jedenfalls spüre ich keine Probleme.

        Aber mir ist klar, dass die anderen Menschen in der Mehrzahl damit überfordert sind, weil sie es nicht verstehen, dass manche eben anders ticken, anders denken, anders fühlen.

        Wenn man das mal in der Schule schon beigebracht bekäme, dann würde manches Mobbing unter den Tisch fallen.

        Aber wir müssen ja Dreiecke berechnen und Kurven diskutieren .. Ist wichtiger als Zwischenmenschliches. Der Lehrplan geht an den Problemen vorbei. Und wenn ein Schüler leidet, schauen die Lehrer weg. Verkehrte Welt.

        Ich wünsch dir eine gute Nacht ❤

        Gefällt 1 Person

      4. Danke für deine Überlegungen und dein Nachdenken. Leider kann ich das nicht erklären – zu persönlich. Und auch zu kompliziert verwickelt.
        Außerdem bin ich grad mit den Endherausforderungen existenzieller Anfeindungen beschäftigt, und kann grad nicht mitdenken, leider.

        LG

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s