„Liebes Böses“ … neeeeeee!

Mir wurde von spirituellen Menschen gesagt, ich soll den bösen Menschen, die mich mit ihrer Niederträchtigkeit plagen mit Wohlmeinen und Güte antworten.

NEEEEEEEE!!!

Unehrlich. Eklig. (für mich.)

Ich brauche ein aufrichtiges Herz

Ich glaube nicht, dass die spirituellen Menschen unaufrichtig sind. Für sie mag das gelten. Für mich aber nicht. Jetzt nicht, ich bin noch nicht so weit. Ich bin ein sehr archaischer Mensch. Da funktioniert das nicht, außerdem fühle ich den Sinn nicht.

 

Also, was tue ich gegen das Böse? von außen.

Erste Hilfe.

Seide. Fort mit den Fäden der Verschlagenheit.

Leder. Ein abwehrender Mantel.

Salzkristalle. Reinigung und Schutz.

Nullkreise.

Das Böse ist nicht. Seine Vergangenheit ist nicht. Seine Zukunft ist nicht. Es berührt mich nicht.

Spiegel.

Beten.

~~~~~~

Bernstein funktioniert, stört aber die guten Antennen. Die guten Antennen dürfen nicht gestört werden. Bernstein links verhindert, dass du aufnimmst, Bernstein rechts verhindert, dass deine Aura herumkreischt.

{Und noch einiges, was ich den supersauberen Stalkern nicht verrate. Auch wenn sie jetzt glauben, „bescheidwisse“)

Ich sollte…

… mal ein paar Zahlen veröffentlichen. Zahlen sind ja immer schön, wenn es um Aufrechnung geht. Was hat jemand bezahlt? Was wurde an Gegenleistung erbracht?

… mal ein paar Fakten über das „Objekt“ veröffentlichen.
Da könnten sich lautstarke Experten konkret Kenntnis verschaffen, worüber sie sich eigentlich auslassen.

… die nötige visuelle Dokumentation zeigen. Oh ja! Das muss ich ja sowieso dokumentieren. Da kann dann die interessierte Öffentlichkeit darauf Bezug nehmen.

Vielleicht Fotos? Das Internet liebt Fotos.