Hassgeräusche

Hier bin ich über eine Blogparade zu Hassgeräuschen gestolpert, da muss ich doch auch mal mitmachen. Da hab ich ein paar im Giftschrank. 😀

  • Türenknallen. Wiederholtes Türenknallen. Besonders mit Metalltüren. Da möchte ich den Türenknallern am liebsten die egoistischen primitiven Pratzen dazwischenklemmen. :hass
  • Türen, die bei Wind und Wetter alle paar Sekunden mitgehen.
  • Pfeifen. 80% des hörbaren Gepfeifes ist so grässlich, dass mir leicht übel wird. 15% ist einigermaßen erträglich, und nur 5% könnte ich als wohltönend interpretieren, wenn die 80% nicht wären.
  • Zugbremsen. Mein Gehirn wird zum Alien und sucht verzweifelt nach dem Ufo nach Hause.
  • Jemand, der sich permanent räuspert oder schmatzt oder schnorchelt. GRAAAA!!
  • Quietschpfeifklopfwinsel-Geräusche der Haustechnik, denen man nicht entkommen kann.
  • All die Klimperdinger, die Menschen, die Stille nicht ertragen wollen, vor ein Fenster, auf den Balkon, oder sonstwohin hängen, wo es andere belästigt.  Also außen, was innen rumtönt, behelligt mich eher selten. Ernsthaft, ist die zivilisierte Welt nicht schon laut genug?
  • Mücken, die nicht einsehen, dass ich schlafen will. Besonders fies, wenn ich sie schon gefüttert habe. :hammer
  • Unangebrachtes Flüstern, zum Beispiel in der Werbung.
Advertisements