Lichternisse …

Es wird wieder heller. In den letzten Wochen habe ich mich, wie einige andere, mit der Qualität der dunklen Zeit – Stille, Dunkel, Tiefe – beschäftigt. Für mich ist das ein alchemistischer Prozess, der in Abgeschlossenheit reift. Dieses Thema begleitet mich seit vielen Jahren. Ein Gedicht (schon älter) zum Licht- und Feueraspekt passt zur Sonnenwende, finde ich.

 

Dämonenlicht

Dämonenlicht
zwingt dich erbarmungslos
zum Grunde zu sehen

Dämonenlicht
dunkler Funke
schlägt Feuer im erstarrten Herz.

Dämonenfeuer
brennt unlöschbar
die kalte Burg von innen nieder

Dämonenfeuer
schmilzt Blei zu Gold
wandelt deine Schatten in Licht.

© gann Uma

 

Advertisements

Lichtbringer

Nachdem mich Solvey hier inspiriert hat, einige Teufelsmärchen zu lesen, fiel mir das Lied „Ich bin ein wahrer Satan“ von ASP dazu ein:

Ja, ich bin ein echter Teufel
Hör gut zu, du wirst verstehen
Und ich bringe dir das Feuer
Um die Dunkelheit zu sehen