Reblog – Bayern und sein Kreuz – Gedanken zum aktuellen politischen Geschehen

Kann man nicht oft genug sagen, im Bayern der Intoleranz und Selbstgerechtigkeit.

unterm Hollerbusch

Ich habe zugegebenermaßen gezögert, ob ich meine Gedanken so öffentlich zu machen zu diesem Thema, aber ich halte es für wirklich wichtig. Ich hoffe, dass einige in der „Szene“ auch ihre Gedanken äußern oder sich zumindest welche dazu machen.

Zur Historie und dem Hintergrund:

Am 24.4.2018 beschloss das bayrische Kabinett, das ab 1.6.2018 in jeder Behörde ein Kreuz im Eingangsbereich zu hängen habe. Der Wortlaut der Entscheidung (Link) ist folgendermaßen:

„Ministerrat beschließt das Aufhängen von Kreuzen in Dienstgebäuden des Freistaats: Im Eingangsbereich eines jeden Dienstgebäudes im Freistaat ist als Ausdruck der geschichtlichen und kulturellen Prägung Bayerns deutlich wahrnehmbar ein Kreuz als sichtbares Bekenntnis zu den Grundwerten der Rechts- und Gesellschaftsordnung in Bayern und Deutschland anzubringen. Der Ministerrat hat am 24. 4. eine entsprechende Änderung der allgemeinen Geschäftsordnung für die Behörden des Freistaats Bayern beschlossen. Das Kreuz ist das grundlegende Symbol der kulturellen Identität christlich-abendländischer Prägung. Die Verpflichtung gilt…

Ursprünglichen Post anzeigen 552 weitere Wörter

Advertisements